Übrigens, Badenweiler

“Ein leichtes Spiel mit der Vergangenheit”

Im Jahr 1756 veröffentlicht Karl-Friedrich Markgraf von Baden die allererste Reklameschrift für den Kurort Badenweiler. Sie wird als Aushang in Karlsruhe und Basel platziert. Was die Gäste locken soll: kostenloser Transport mit Eseln vom Bahnhof zu den Gasthäusern – und Flanierwege zur Burg. 150 Jahre und sechs Markgrafen-Generationen später will die Badenweiler Thermen und Touristik GmbH erneut aktiv werden, um insbesondere auf jüngere Gäste und Familien wieder attraktiver zu wirken. Und hier kommen wir ins Spiel:

Die Wahl des Mediums fällt auf ein besonderes Image-Magazin, das Geschichten rund um Badenweiler erzählt. Darin sollen die Menschen sprechen, die hier leben, wirken und Badenweiler zu einem besonderen Ort machen: ein ehrenamtlicher Wanderführer, eine Kneipp-Bademeisterin, ein Radsport-Profi, der Kurparkgärtner, Kunst- und Kulturveranstalter.

Übrigens, Badenweiler

»Frau Borgmann, wann haben Sie den Begriff Wellness zum ersten Mal gehört?«

»Das war vielleicht vor 20 Jahren. Wir hätten früher nie gedacht, dass sich alles mal so verändern würde. Als ich vor 51 Jahren meine Arbeit in der Cassiopeia Therme begann, gab es in der Therme noch Wannenbäder, dreimal pro Woche für Damen, dreimal pro Woche für Herren. Ab sieben Uhr morgens standen die Gäste mit ihrem Überweisungsschein an der Rezeption: 10-mal Fango, 10-mal Massage. In der Therme galt damals aus medizinischen Gründen eine Badezeit von einer Viertelstunde. Heute verweilen die Gäste oft mehrere Stunden in der Therme …«

Monika Borgmann, Kneipp-Bademeisterin

Übrigens, Badenweiler

»Herr Paul, an welche Wanderung erinnern Sie sich noch besonders?«

»Schön ist es immer, wenn wir mit Schweizer Wandergruppen auf Schwyzerdütsch reden können. Junge Leute laufen vom Tempo etwas schneller und suchen ein bisschen den Nervenkitzel – wo ist’s besonders steil, hoch, herausfordernd? Beachtlich ist, dass viele Besucher in Badenweiler mit dem Rucksack individuell wandern. Das ist es auch, was wir hier vermitteln wollen: Geht raus und entdeckt diese wunderschöne Landschaft …«

Hans-Dieter Paul, ehrenamtlicher Wanderführer

Die Wahl des Mediums fällt auf ein besonderes Image-Magazin, das Geschichten rund um Badenweiler erzählt. Darin sollen die Menschen sprechen, die hier leben, wirken und Badenweiler zu einem besonderen Ort machen: ein ehrenamtlicher Wanderführer, eine Kneipp-Bademeisterin, ein Radsport-Profi, der Kurparkgärtner, Kunst- und Kulturveranstalter.

Übrigens, Badenweiler

»Frau Borgmann, wann haben Sie den Begriff Wellness zum ersten Mal gehört?«

»Das war vielleicht vor 20 Jahren. Wir hätten früher nie gedacht, dass sich alles mal so verändern würde. Als ich vor 51 Jahren meine Arbeit in der Cassiopeia Therme begann, gab es in der Therme noch Wannenbäder, dreimal pro Woche für Damen, dreimal pro Woche für Herren. Ab sieben Uhr morgens standen die Gäste mit ihrem Überweisungsschein an der Rezeption: 10-mal Fango, 10-mal Massage. In der Therme galt damals aus medizinischen Gründen eine Badezeit von einer Viertelstunde. Heute verweilen die Gäste oft mehrere Stunden in der Therme …«

Monika Borgmann, Kneipp-Bademeisterin

Übrigens, Badenweiler

»Herr Paul, an welche Wanderung erinnern Sie sich noch besonders?«

»Schön ist es immer, wenn wir mit Schweizer Wandergruppen auf Schwyzerdütsch reden können. Junge Leute laufen vom Tempo etwas schneller und suchen ein bisschen den Nervenkitzel – wo ist’s besonders steil, hoch, herausfordernd? Beachtlich ist, dass viele Besucher in Badenweiler mit dem Rucksack individuell wandern. Das ist es auch, was wir hier vermitteln wollen: Geht raus und entdeckt diese wunderschöne Landschaft …«

Hans-Dieter Paul, ehrenamtlicher Wanderführer

Ein Leserbrief:

»Man spürt beim Lesen, hier war ein Kreativer unterwegs, der textlich genau das Besondere eingefangen hat. Ein leichtes Spiel mit der Vergangenheit, komplett unaufgeregt und entschleunigt, aber mit Pfiff – das macht neugierig!“

Das Projekt auf einen Blick:

  • Kunde: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH

  • Agentur: aufwind group – creative solutions

  • Zielgruppe: neue Kurgäste, junge Familien

  • Mein Anteil: Konzeption, Recherche, Text

Hier geht’s zum Magazin

Texter Referenzen Messe-Kommunikation

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Fachkräfte-Kampagne für MEDICLIN

.

Blogbeiträge

direkt ins Postfach

Abonniere meinen Blog und du erhältst die neuen Blogbeiträge direkt in dein Postfach.

.

Du erklärst dich einverstanden, dass deine E-Mail-Adresse zu diesem Zweck gespeichert wird. Die Emails werden kostenlos zugestellt. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr Infos zur Protokollierung der Anmeldung, Datenspeicherung, Einsatz des Versanddienstleisters Mailerlite, der Integrierten Erfolgsmessung und deinem Widerrufsrecht erhältst du in meiner Datenschutzerklärung.

Hinterlasse mir einen Kommentar

Ich freue mich, von Ihnen zu hören